Pottlappen
kultig und praktisch zugleich
!
Nicht mehr verfügbar!

 

Fensterrausguckkissen
den Überblick behalten und
lächeln!
Nicht mehr verfügbar!

 
Das kleine Zechenhaus
kuschelig und dekorativ!
Nicht mehr verfügbar!
 
Kochschürze
passt immer und ist einfach praktisch!
Nicht mehr verfügbar!
 
 

Schicht im Schacht  - das gilt jetzt auch für uns!  Wir gehen in den verdienten Ruhestand!  

Pottlappen, Kochschürzen und  Fensterrausguckkissen: Seit über 15 Jahren hängen und liegen unsere „Schönen Dinge aus Grubenhandtüchern“ in Ihren Küchen und auf Ihren Fensterbänken. Es waren Geschenke ,die Sie sich selbst und anderen gemacht haben. Dafür danken wir Ihnen ganz herzlich!

Glück auf!

Übrigens: Wir haben noch keinen Nachfolger für unser Pottlappen-Label gefunden. Interesse? Nähere Infos unter ingrid.lange@pottlappen.de.

 

Pottlappen und andere schöne Dinge aus Grubenhandtüchern

Tatkräftig und ideenreich sind und waren die Frauen schon immer im Pott! Aus Barbara Langes Idee aus Grubenhandtüchern Pottlappen zu nähen - aus den Grubenhandtüchern, in denen früher Bergleute das Mutterklötzchen nach der Schicht nach Hause brachten - ist ein waschechtes(!) Ruhrgebietssouvenir geworden.

Diese Idee entstand vor fast sieben Jahre auf der Suche nach guten, originellen Ruhrgebietssouvenirs. Das Ruhrgebiet hatte bis dahin einfach kein typisches Souvenir mit Geschichte, einfach keine Kuckucksuhr. Doch jetzt gibt es die Pottlappen!

Und so entwickelte sich aus der einen Pottlappen-Idee ein kleines Sortiment von schönen, witzigen Dingen aus Grubenhandtüchern...

Mittlerweile finden sich die Pottlappen in aller Welt wieder: als Gastgeschenk für australische, kanadische, namibische oder bayrische Freunde – oder einfach nur als Mitbringsel zu einem netten Abendessen.

Jetzt erleben Grubenhandtücher zusätzliche Veränderungen. Sie werden zu Fensterrausguckkissen für Menschen mit praktischem Ruhrgebietshumor oder zu Kochschürzen für alle Bauchgrößen mit integrierter Händeabputzmöglichkeit.

Das ist nämlich unsere pragmatische Vorstellung von gelebtem Strukturwandel: „Einst war ich ein Grubenhandtuch…“

Das Grubenhandtuch war im Arbeitsalltag der Bergleute unentbehrlich. Zum Abtrocknen nach dem Waschen in der Kaue und als Transportmittel für das Mutterklötzchen. Mutterklötzchen? Zuhause wurde mit Koks oder Kohle geheizt und gekocht. Gutes Anmachholz war knapp und so brachten die Bergleute „aufs Feinste“ gehackte, mit Schießdraht umwickelte Stempelholz gerne mit nach Hause. Das war nicht wirklich erlaubt und so versteckte man das Mutterklötzchen in einem Grubenhandtuch.

Praktisch, nützlich und robust.

 
 

Barbara Lange
Huestraße 88
45309 Essen

0172/2879909

ingrid.lange@pottlappen.de

 

Dotmediawerk
Bed & Breakfast (Schlaf schön in Mülheim)
Facebook
Baenderei-Kafka
Designkiosk
Zollverein Touristik